Nikon Imaging | Deutschland | Europa

Unternehmen

Nikon CSR

Nikon Corporate Social Responsibility (CSR) Charta - Unternehmensverantwortung für Soziales und Umwelt

Grundsätze zur sozialen Verantwortung der Nikon Gruppe

Die Anforderungen an unser Unternehmen, zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft beizutragen, erhöhen sich ständig.

Nikon stellt sich dieser Verantwortung und hat die „Nikon Corporate Social Responsibility (CSR) Charta" weltweit etabliert.

Zusätzlich hat Nikon den Inhalt des bestehenden Nikon Verhaltenscodex (Code of Conduct) weiter verbessert, damit jeder einzelne Mitarbeiter/jede einzelne Mitarbeiterin, in Übereinstimmung mit diesem Verhaltenskodex, seinen täglichen, beruflichen Aufgaben unter Einhaltung von Gesetzen, Richtlinien und Normen erfüllen kann.

Stiftung Warentest erklärt Nikon zum Testsieger bei Corporate Social Responsibility (CSR).

> mehr Infos

Zusammenspiel der Nikon Philosophie, Vision und Nikon CSR

1. Ordnungsgemäße Unternehmens- und Geschäftstätigkeiten

Die Nikon Gruppe ist bestrebt, internationale Bestimmungen und hiermit verbundene Gesetze und interne Regeln einzuhalten, klare und faire Unternehmenspraktiken auszuüben sowie das Vertrauen der unterschiedlichen Interessensgruppen wie zum Beispiel Kund/innen, Aktionär/innen, Angestellte, Geschäftspartner/innen und der Gesellschaft zu gewinnen. Die Nikon Gruppe pflegt eine konstruktive Beziehung zu den Behörden, bleibt dabei politisch neutral, beachtet gesetzliche Bestimmungen und geht keine Beziehung zu Individuen oder Gruppen ein, welche die soziale Ordnung oder Sicherheit bedrohen.

2. Lieferung hochwertiger Produkte und Dienstleistungen

Die Nikon Gruppe verfolgt das Ziel, der Gesellschaft hochwertige Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen und bemüht sich dabei stets, die Zufriedenheit und das Vertrauen ihrer Kunden/innen zu steigern sowie zur gesunden Entwicklung der Gesellschaft beizutragen.

3. Achtung der Menschenrechte

Die Nikon Gruppe respektiert die menschliche Vielfältigkeit und die individuellen Menschenrechte und schafft ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld, in dem alle Personen fair und ohne Diskriminierung behandelt werden. Nikon spricht sich konsequent gegen Zwangsarbeit und Kinderarbeit aus und achtet die fundamentalen Menschenrechte sowie die Rechte der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen.

4. Umweltschutz

Die Nikon Gruppe engagiert sich aktiv für den Umweltschutz und schützt die natürliche Umgebung, da diese für die gesamte Menschheit von ausschlaggebender Bedeutung ist.

5. Verantwortlichkeit gegenüber der Gesellschaft

Die Nikon Gruppe führt ihre Unternehmenstätigkeit unter Berücksichtigung der Kulturen und Bräuche jedes Landes und jeder Region aus und engagiert sich in Aktivitäten zum Wohle der Gesellschaft als Bestandteil dieser.

6. Transparente Geschäftstätigkeiten

Die Nikon Gruppe kommuniziert intensiv mit Kund/innen, Aktionär/innen, Angestellten, Geschäftspartner/innen sowie der Gesellschaft und stellt Geschäftsinformationen rechtzeitig und fair zugänglich zur Verfügung. Sie garantiert die Zuverlässigkeit der Finanzberichte durch ein korrektes Finanz- und Rechnungswesen auf Basis der gültigen Richtlinien zur ordnungsgemäßen Buchführung.

7. Verantwortlichkeit des Top-Managements

Das Top-Management und Angestellte in Führungspositionen jeder Abteilung müssen sich bewusst sein, dass sie eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Einhaltung dieser Satzung spielen. Zusätzlich zu ihrer Vorbildfunktion sind sie angehalten, sicherzustellen, dass diese Informationen und Inhalte an alle Personen innerhalb der Nikon Gruppe und alle relevanten Parteien weitergeleitet werden. Das Management muss immer bestrebt sein, Meinungen innerhalb und außerhalb von Nikon aufzunehmen und zu verstehen, um die entsprechenden Rahmenbedingungen zur Einhaltung dieser Satzung zu schaffen.

Sollte diese Satzung durch einen Zwischenfall oder Vorfall verletzt werden, so stellt das Top-Management sowohl nach innen als auch nach außen sicher, dass dieses Problem gelöst wird und bemüht sich, die Ursache zu ermitteln, um ein erneutes Auftreten dieses Zwischen- oder Vorfalls zu vermeiden. Darüber hinaus werden erforderliche Informationen offengelegt und Haftungsverpflichtungen übernommen. Das Management untersucht die Verantwortlichkeiten sowie Involvierung  jeder Führungskraft und jeder/s Angestellten, die in die Angelegenheit verwickelt sind (inkl. des Top-Managements) unter Berücksichtigung einer strengen und fairen Vorgehensweise.